Was ist ein KAL?

KAL – Knit Along: gemeinsam stricken

Ich bin schon sehr oft über diesen Begriff gestolpert und habe mich gefragt, was das sein soll? Manchmal ging es um Tücher, die man gestrickt hat. Manchmal durften sich die Leute einfach frei auslassen. Daher habe ich es einfach nicht verstehen können, wollte aber auch nicht nachfragen. Geht es euch auch so? Dann kläre ich euch gerne auf, denn mittlerweile weiß ich es natürlich.

KAL hat seinen Schwerpunkt auf das Wort „gemeinsam“. Man strickt bei einem KAL gemeinsam oder häkelt bei dem CAL zusammen. Aber dabei trifft man sich nicht etwa, sondern macht es online zusammen. Sprich, man teilt das Hobby und lässt sich überraschen, was bei der Angabe von Wolle und Nadel innerhalb einer genannten Zeit so tut. Ich könnte euch jetzt sagen, wir nehmen 600 Gramm weiße Wolle und die Nadel Nr. 4 und schauen jetzt, was von heute bis auf den Tag genau, einem Monat, von der Nadel hüpft. Dies zeigen wir uns dann, indem wir die Bilder hochladen und erfreuen uns an allen entstanden Werken.

Man teilt mit Gleichgesinnten, was man so liebt. Das online, ohne das Haus verlassen zu müssen. Man kann sich so gleichzeitig für spätere Projekte inspirieren lassen und erntet Lob für seine Arbeiten, was natürlich gut tut. Was weiß schon der eigene Partner, was man mit der Nadel erschafft. Was wissen Kinder ab dem 9. Lebensjahr, wo Mamas Hobby eher langweilig wird, davon? Oder Freundinnen, die einen langweilig und spießig finden, wenn man strickt oder häkelt. Gleichgesinnte müssen her und das ist mit dem KAL oder auch CAL sehr einfach.

Ein KAL kann übrigens auch gemeinnützig sein. Man könnte einen KAL ins Leben rufen, wo nur Babymützen gestrickt werden und die dann gespendet werden. Oder man arbeitet gemeinsam an einer großen Decke, die man ebenfalls spendet. Alle Mitmacher würden dann einige Quadrate für die Decke erarbeiten. Oder man möchte jemandem helfen, der die Idee hat, seine Stadt zu verschönen. So strickt man beim KAL gemeinsame Überzüge für Straßenpfähle oder für Bäume und mehr. Ideen gibt es reichlich, wenn man das System KAL verstanden hat.

Das Wort stammt mal wieder aus dem englischen, was aber nicht wirklich schlimm ist. Wichtig ist ja nur, dass wir verstehen, was wir da tun. Natürlich könnte man dies jetzt auch ändern und das Ganze „online gemeinsam nadeln“ nennen. Aber OGN würde keiner kennen, weil sich KAL und CAL schon sehr gut durchgesetzt haben. Ich hoffe, ich habe euch gut erklärt, was das Ganze zu bedeuten hat. Fakt ist, man kann sehr kreativ sein, was den KAL anbelangt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.