Warum flust meine Wolle so?

Wenn man strickt kann es sein, dass die Wolle flust. Man fragt sich natürlich, warum dies so passiert. Ist die Wolle etwa doch nicht so gut wie gedacht, wenn sie flust?

Die Gründe, warum eine Wolle flust oder auch noppt, hat nichts mit der Qualität zu tun. Gerade weiche Wolle und auch füllige Wolle neigt zum Noppen. Die Fasern der Wolle sind nicht so fest eingebunden, was dafür sorgt, dass es flust/noppt. Dies mag komisch wirken, aber doch ist die Qualität der Wolle gut. Wer vorbeugen möchte, sollte diese Wolle fester stricken. Somit hält sich das Ganze in Grenzen. Am besten nutzt man hier eine Maschenprobe und schaut, wie man am besten mit der Wolle stricken kann. Wenn man es schafft, die vorgegebene Maschenprobe in den gleichen Maßen zu stricken, kann man das Noppen meist vermeiden. Wer zu locker strickt, wird sich leider mit dem Problem herumärgern müssen.

 

Noppen einfach abschneiden

Wenn Noppen entstehen, kann man diese nach der Verarbeitung auch vorsichtig abschneiden. Dazu eignen sich auch Kleiderrasierer und schon sieht alles wieder gut aus. Bei dem ersten Waschen werden die Fasern dann fester miteinander verbunden und das Noppen wird kein Problem mehr sein. Auch das Flusen der Wolle wird dann nachlassen, was dafür sorgt, dass man sein Strickstück gerne nutzen wird. Also nicht gleich die Wolle weglegen, wenn Sie flust oder zu Noppen neigt. Einfach stricken, waschen, Noppen abtrennen und schon hat sich das Stricken gelohnt. Ich habe oft sehr weiche Wolle und setze diesen Trick dann auch immer um.
Wenn ihr mehr erfahren wollt, schaut euch doch aufi www.srickanleitungen4you.de um. Ich werde hier im Blog immer neue Beiträge einstellen, die für das Thema Stricken interessant sind. Ob es nun Tipps und Tricks sind, ob es sich um Anleitungen handelt, ob ich einen KAL anbiete oder mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.