Welche Wolle auf dem Markt ist die wärmste Wolle?

Was ist die wärmste Wolle?

Es gibt so viel Wolle auf dem Markt, so dass man sich gerade als Laie fragt, welche wohl die wärmste ist. Im Sommer ist dies nicht unbedingt so interessant, aber für den Winter auf jeden Fall. Immerhin mag man es dann warm, ob bei seinen Mützen, den Handschuhen, den Decken oder aber auch mit Strickjacken und Pullovern oder sogar Röcken.

Fakt ist, die Meinungen gehen sehr auseinander. Viele Experten sind sich sicher, dass die Islandwolle die wärmste Wolle auf dem Markt ist. Angora, Kaschmir und Alpaka zählen ebenso zu der weichen Wolle. Gerade reine Wolle ist warm, aber man muss auch auf die Hautverträglichkeit achten. Gerade Baby-Alpaka ist sehr weich und angenehm für die Haut. Die Preise für reine Wolle liegen natürlich etwas höher, aber wer sich umschaut, vor allem bei dem großen Konzern Amazon, wird gute Preise für sich finden können. Oder schaut doch einfach mal im Handarbeitsladen der eigenen Stadt vorbei. Dieser freut sich über Kunden, werden doch viele Geschäfte vom Markt verdrängt, weil sie die niedrigen Preise des Internets nicht bieten können. Immerhin muss auch ein Ladenlokal, samt Personal, getragen werden. Schaut einfach, wo noch ein schöner Handarbeitsladen zu finden ist und schaut dort man nach dem Wollangebot.

 Welche Wolle ist die wärmste mehr auf www.bloggen4you.de

Eine Frage des Geldes und des Wohlgefühls

Wer gerne Geld ausgibt, sollte sich nach Qiviut umschauen. Diese ist teuer, darauf könnt ihr euch gleich einstellen. Aber diese Wolle hat den Vorteil, dass sie nicht schrumpft oder filzt und warmes, wie auch kaltes Wasser mag. Aber Achtung, mal eben eine Mütze zu stricken, kann gut und gerne 50 Euro oder mehr kosten.

Angora ist auf jeden Fall sehr warm, aber sie fuselt auch schnell und erscheint nicht so stabil. Daher wäre es vielleicht gut, sich für isländische Lopiwolle zu entscheiden. Diese Wolle ist robust, hält warm und kann sogar ein wenig Wasser von sich weisen. Aber auch sie hat einen Nachteil, denn sie kratzt. Für empfindliche Haut ist sie daher nicht so toll. Kaschmir ist ebenfalls wärmend, nicht empfindlich, aber leider auch nicht so günstig. Schurwolle ist warm, winddicht, wenn eng verstrickt, aber kann verfilzen.

Geschäfte wären sehr sinnvoll, wenn ihr warme Wolle kaufen wollt. Dort werdet ihr zum einen gut beraten, zum anderen könnt ihr aber auch die Ware betasten und befühlen und euch selbst ein Bild davon machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.