Der erste Gastbeitrag zum Thema, wie gut Wolle wirklich ist

Hallo an alle „Wollsüchtigen, Strickwütigen und Häkelverrückten“…

Ich heiße Petra, werde in 8 Wochen 50 und handarbeite nunmehr seit 45 Jahren. Ich habe den Umgang mit allen erdenklichen Handarbeitsnadeln von meinen beiden Omas gelernt, noch bevor ich lesen und schreiben konnte. Im Laufe der Jahre habe ich bestimmt schon 1579 Schafe, 425 Kaninchen und Ziegen, 26 Baumwollfelder und 5721 Polyester-Tiere verarbeitet.

Vor einigen Jahren habe ich mich getraut und ein „Kleingewerbe“ angemeldet, damit ich meine Sachen, die übers Jahr entstehen, zur Weihnachtszeit auch verkaufen kann. Inzwischen habe ich einige feste Kunden die immer wieder mit den „dollsten Dingern“ bei mit auftauchen und ich kann dann zusehen, wie man es umgesetzt bekommt. Macht aber riesigen Spaß…

Ganz neu ist es für mich allerdings, meine Erfahrungen mit den verschiedenen Wollsorten aufzuschreiben. Bisher habe ich es immer so gehalten: was mir nicht gefallen hat, wird halt nicht wieder gekauft. Auf die Idee, darüber Erfahrungsberichte für andere zu schreiben, bin ich nie gekommen. Bis jetzt…

Also wird es ab und zu von mir kleine Berichte über verschiedene Wollsorten, Hersteller und „Werkzeug“ geben. Es handelt sich dabei um meine persönliche Meinung zu den Sachen in den Punkten Verarbeitung, wie fühlt sich das Garn an, wie lässt es sich verarbeiten, passt das Preis-Leistungs-Verhältnis usw.

 

Also dann, los geht´s…

 

Ich habe vor kurzem das riesen Glück gehabt, bei „Rossmann“ die BABY WOLLE von RICO Design zum halben Preis zu bekommen. Da konnte ich natürlich nicht Nein sagen und habe ordentlich zugeschlagen, da sich das Garn gut angefühlt hat.

Es besteht aus 90% Polyacryl und 10% Polyamid, hat 150mtr. LL auf 50g., ist für Nadelstärke 4 angegeben und soll 22 Maschen auf 28 Reihen für 10x10cm benötigen. Der Preis liegt normal bei 1,29€ / 50gr.

Angeboten wird es in verschiedenen, pastelligen Baby-Farben. Ich konnte noch einige Knäuel in Lila, Hellgrün und Hellblau ergattern.

Im Gegensatz zu vielen anderen Polygarnen in dieser Preisklasse fühlt es sich wirklich schmuseweich und kuschelig an, ohne zu fusseln oder dieses ekelige „statische Knister- und Knirschgefühl“ zu hinterlassen. Tja, jetzt habe ich hier die Wolle liegen, und nun… Naja, Mützen kann man auf den Basaren immer verkaufen… Habe mich für eine Häkelmütze mit Spiralmuster nach einer Video-Anleitung aus dem Internet entschieden. Also gleich zwei Knäule mit dem Wollwickler umgewickelt um zu sehen, ob da Knoten oder dicke Stellen drinne sind. Aber nööö, alles super. Mit der 4er Nadel habe ich dann losgelegt und konnte irgendwie gar nicht aufhören. Das Garn lässt sich super toll verarbeiten, gibt ein klares Maschenbild und quietscht auch auf der Nadel nicht. Nach zwei Abenden vorm Fernseher war dann auch die Mütze fertig. Das ist echt schnell gegangen, weil ich eigentlich lieber stricke…

Letztendlich kann ich dieses Garn wirklich mit ruhigem Gewissen empfehlen. Der Preis  ist durchaus angemessen (es gibt viele Babygarne die teurer sind), es lässt sich super verarbeiten und ist auch recht ergibig. Der Griff in das fertige Teil zeigt, daß es selbst bei Reliefstäbchen (die ja immer etwas fester und steifer sind) schön weich und anschmiegsam ist. Ich persönlich fände es schön, wenn die Farbpalette auch einige kräftige „Knallerfarben“ bieten würde, aber man kann halt nicht alles haben…

Fazit: Ich werde noch einige Knäuel nachkaufen und eine Baby-Decke häkeln. Außerdem werden wohl noch ein paar normale Pudelmützen gestrickt, denn ich bin überzeugt, daß es dann noch weicher und schmusiger wird (Bericht folgt).

So ich hoffe, Ihr hattet etwas Spaß beim Lesen und traut Euch mal „ran an´s Garn“.

Ich wünsche Euch allen immer genügend Wolle im Körbchen und Zeit für´s schönste Hobby der Welt.

Bis zum nächsten Mal,

Petra

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.